Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Neues aus dem Hamburger Institut
für Sozialforschung

— Dezember 2020

Weitere Informationen finden Sie unter www.his-online.de


Liebe Leserinnen und Leser,


ein denkwürdiges Jahr neigt sich dem Ende. Bevor es so weit ist, freuen wir uns, Sie noch einmal einzuladen, bei unserer nächsten Veranstaltung am 16. Dezember im Rahmen der Reihe "Havarie Europa. Zur Pathogenese europäischer Gegenwarten" dabei zu sein. Beginn ist um 17 Uhr, den Link zum Live-Stream finden Sie in Kürze auf unserer Website.

Bleiben Sie weiterhin gesund, kommen Sie gut ins neue Jahr und wie immer senden wir Ihnen

herzliche Grüße aus dem Mittelweg!


Veranstaltungen

Informationen zu unseren Veranstaltungen finden Sie hier



Die Bedeutung des Vertrauens für die Geldpolitik der EZB

Isabel Schnabel analysiert in ihrem Vortrag am 16. Dezember die Entwicklung des Vertrauens in die EZB und die Europäische Währungsunion. Darüber hinaus zeigt sie, wie sich die Corona-Krise bisher auf das Vertrauen der europäischen Bürgerinnen und Bürger ausgewirkt hat. Abschließend diskutiert sie mit Waltraud Schelkle und Aaron Sahr, was diese Entwicklungen für die Währungsunion und die EZB bedeuten und welche Rolle Kommunikation spielen kann, um Vertrauen zu gewinnen. Die Moderation des Abends übernimmt Mark Schieritz.


Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, Info-Point Europa Hamburg sowie TIDE TV, als unserem Medienpartner, statt.
Der LINK zum Stream auf TIDE.TV steht in Kürze auf unserer Website bereit.


Neues von unseren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern

erfahren Sie auch auf unserer Website im Bereich Forschung


Thomas Hoebel und Wolfgang Knöbl

Am 9. Dezember um 18.15 Uhr wird im Rahmen des Forschungskolloquiums Organisationssoziologie (Prof. Dr. Stefan Kühl, Universität Bielefeld) mit Thomas Hoebel und Wolfgang Knöbl über deren in der Hamburger Edition erschienenes Buch "Gewalt erklären! Plädoyer für eine entdeckende Prozesssoziologie" diskutiert.


Aaron Sahr

war am 25. November zu Gast im bpb:salon. Unter dem Titel "Auf den Spuren des Geldes – Über Geldschöpfung und Ungleichheit" diskutierte er mit Miriam Shabafrouz, Anna Steward und Heinz Gubler. (Die Aufzeichung ist auf YouTube abrufbar)



Zur Website des sozialwissenschaftlichen Nachrichtenportals


Wissenschaftliches Schreiben

Die Interviewreihe versammelt Gespräche mit renommierten Autor*innen über diesen ebenso wichtigen wie anspruchsvollen Teil sozialwissenschaftlicher Arbeit. Zu Wort kommt dieses Mal Ulrich Bröckling, der über seine ersten Publikationserfahrungen, die Polyfonie unterschiedlicher Schreibformate und das zwiegespaltene Bedürfnis nach Resonanz spricht.


Kleine Soziologie des Studierens

Der Sammelband „Kleine Soziologie des Studierens“, herausgegeben von Swantje Lahm und Thomas Hoebel, widmet sich den diversen Herausforderungen des Soziologiestudiums. Der hier veröffentlichte Beitrag von Thomas Hoebel beschäftigt sich mit der Suche nach geeigneten Themen für soziologische Studien- und Abschlussarbeiten.


Konflikte balancieren

Am 23. November 2020 ist der Religionswissenschaftler Klaus Heinrich 93-jährig gestorben. Martin Bauer hat einen Nachruf verfasst, der das interdisziplinäre Denken des „Berliner Sokrates“ würdigt.


Die Vermessung von Kultur

In einem Literaturessay widmet sich Jan Fuhse aktuellen Entwicklungen in der quantitativen Kulturforschung und den Arbeiten des kürzlich verstorbenen Soziologen John Mohr.


Rezensionen

Rezensentische Stellungnahmen, unter anderem zu "Die Macht der Gewaltlosigkeit - Über das Ethische im Politischen" von Judith Butler, "Warum Lesen – Mindestens 24 Gründe", herausgegeben von Frank Wegner und Katharina Raabe, "Hegemonie und Kulturkampf " von Errol Babacan, "Cities at War", herausgegeben von Mary Kaldor und Saskia Sassen, und "Who Needs a World View?" von Raymond Geuss, finden Sie hier.


Nachrichten aus Verlag und Zeitschrift

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Verlags

Die fetten Jahre sind vorbei. Über Freiheit, Verzicht und Nachhaltigkeit
Das Heft 6 | Dezember 2020/Januar 2021 ist erschienen.
Unter mittelweg36.de können Sie bestellen.

Mit Beiträgen von Frank Adloff, Claus Dierksmeier, Stephan Lessenich, Sighard Neckel, Lukas Kübler, Nicolina E. Kirby und Patrizia Nanz.


Neuerscheinungen Frühjahr 2021

Patrick Hönig
Ein Ende der Straflosigkeit?
Mobile Gerichte im Osten der
Demokratischen Republik Kongo

Charles Tilly
Why?
Was passiert, wenn Leute Gründe
angeben ... und warum

Oliver Eberl
Naturzustand und Barbarei
Begründung und Kritik staatlicher
Ordnung im Zeichen des
Kolonialismus

Teresa Koloma Beck
Im Labor der Weltgesellschaft
Über den Alltag humanitärer
Intervention

Mehr erfahren

Unsere neue Vorschau stellt die Bücher ausführlich vor: Sie können Sie als PDF herunterladen oder darin blättern. Wunschtitel können Sie jetzt schon hier vorbestellen.

Dieser Newsletter wird automatisch versendet.
Sie sind mit folgender Adresse angemeldet: unknown@noemail.com
Hier können Sie den Newsletter abbestellen.
Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, schreiben Sie uns bitte:
his@his-online.de

Hamburger Institut für Sozialforschung
Mittelweg 36
20148 Hamburg
Tel. +49 40 414097-0

Wir freuen uns, wenn Sie unseren Newsletter weiterempfehlen. Schauen Sie sich doch auch einmal den gemeinsamen Newsletter von Hamburger Edition und Mittelweg 36 an.
Impressum: www.his-online.de/impressum

If you don’t want to receive any more messages (to: unknown@noemail.com) any longer, you can unsubscribe at any time. Click here