Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.


Neues aus dem Hamburger Institut
für Sozialforschung

– Mai 2018

Mehr Informationen finden Sie unter www.his-online.de


Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Digitalisierung! Kein Thema wird derzeit so kontrovers diskutiert, die Verunsicherung ist groß. Am 23. Mai diskutieren Miriam Rürup, Hilal Sezgin, Wolfgang Knöbl und Sighard Neckel Bücher genau dieser Problematik in der Streit.Bar des Thalia Nachtasyls in Hamburg. Sie sind herzlich eingeladen!

Seien Sie des Weiteren gespannt auf Die Frauen der APO - eine Ausstellung von Portraitfotos der Protagonistinnen von 68 im Institut.

Marx 200ter Geburtstag ist schon wieder Geschichte! Trotz alledem gibt es viel zu sehen und zu lesen, z.B. in der Nachlese weiter unten.

Wir würden uns freuen, Sie auf das ein oder andere neugierig gemacht zu haben und Sie bald im Institut begrüßen zu dürfen.

Mit herzlichen Grüßen vom Mittelweg!



Veranstaltungen im Mai

Mehr Informationen finden Sie unter www.his-online.de/veranstaltungen/



23. Mai, 20 Uhr

Thalia Nachtasyl

Streit.Bar - Bücher der Gegenwart

Digital total

mit Wolfgang Knöbl, Sighard Neckel, Miriam Rürup und Hilal Sezgin

Wie gewohnt werden Bücher rund um das aktuelle Thema diskutiert. Es geht um die Titel

Steffen Lange/Tilman Santarius: Smarte grüne Welt? Digitalisierung zwischen Überwachung, Konsum und Nachhaltigkeit. München 2018 (oekom verlag),

Steffen Mau: Das metrische Wir. Über die Quantifizierung des Sozialen. Berlin 2017 (Suhrkamp Verlag),

Dirk van Laak: Alles im Fluss. Die Lebensadern unserer Gesellschaft. Frankfurt/Main 2018 (S. Fischer Verlag),

Josefine Rieks: Serverland. München 2018 (Carl Hanser Verlag),

und ein Überraschungsbuch.


The Dynamics of Capitalism: Inquiries to Marx on the occasion of his 200th birthday

Nachlese

Die Konferenz von MPIfG und HIS hat gezeigt, dass es sich weiterhin lohnt über Marx nachzudenken und zu arbeiten. Sollten Sie einen Vortrag verpasst haben, hier finden Sie sämtliche Podcasts der Konferenz.

Das sozialwissenschaftliche Nachrichtenportal Soziopolis würdigt Marx mit einem Spezial. Besonders lesenswert die Testimonials namhafter SozialwissenschaftlerInnen über ihre Begegnung mit Marx und den Folgen.

 

Die aktuelle Berichterstattung finden Sie hier (der Volltextzugriff ist etl. kostenpflichtig):

Handelsblatt, 7.5.2018: Einmal Wohlstand für alle – und zurück

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 8.5.2018: Marx für die Gegenwart

Süddeutsche Zeitung, 14.5.2018: Wer Marx sagt, muss auch Mut haben




Neues von unseren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern

Weitere Informationen finden Sie unter www.his-online.de/forschung/


Philipp Müller

trägt am 8. Juni an der Universität Zürich zum Thema „Renaissancekonzepte im politischen Geschichtsdenken des 19. Jahrhunderts“ vor.


Hedwig Richter

spricht am 22. Mai am Heidelberg Center for American Studies der Universität Heidelberg​ über „Wie kam es zur Ausbreitung des Wahlrechts? Transnationale Demokratiegeschichte ​im 19. Jahrhundert“.

Aaron Sahr

ist am 6. Juni, auf Einladung von „Impuls – Plural denken, Ökonomik gestalten e.V.“, Teil des Netzwerks Plurale Ökonomik, in Erfurt.

hält am 13. Juni auf Einladung von Stephan Lessenich einen Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquiums Gesellschaftsanalyse und Gesellschaftskritik an der LMU München. Thema: Keystroke-Kapitalismus. Ungleichheit auf Knopfdruck

Wolfgang Knöbl

wird am 15. Juni auf Einladung von Susanne Krasmann, Universität Hamburg, auf der AbsolvenInnenfeier der Master- und Bachelorstudiengänge des Fachbereichs Sozialwissenschaften sprechen.


Das Soziologische Forschungsinstitut Göttingen (SOFI) feiert sein 50-jähriges Bestehen. Wir gratulieren! Wolfgang Knöbl ist unter den Teilnehmern der anlässlich dieses Jubiläums stattfindenden wissenschaftlichen Tagung Ende Mai.



Neues aus Verlag und Zeitschrift

FAKE NEWS — ein neues Phänomen?

Die Historikerin Ute Daniel erörtert die wechselvolle Geschichte der Fake News und präsentiert ihr gerade erschienenes Buch am Mittwoch, den 13. Juni, um 19 Uhr. Anschließend diskutiert Daniel, Professorin an der TU Braunschweig, mit Sabine Bamberger-Stemmann, Direktorin der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg, über Fake News gestern und heute und über aktuelle populistischer Vereinfachungen. Die gemeinsame Veranstaltung der Hamburger Edition und der Landeszentrale findet im HIS statt.

Lesen Sie mehr über die Veranstaltung und über Ute Daniels Buch Beziehungsgeschichten. Politik und Medien im 20. Jahrhundert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.hamburger-edition.de/verlag/hamburger-edition/


Dieser Newsletter wird automatisch versendet.
Sie sind mit folgender Adresse angemeldet: unknown@noemail.com
Hier können Sie den Newsletter abbestellen oder Ihre persönlichen Daten ändern.
Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, schreiben Sie uns bitte:
his@his-online.de

Hamburger Institut für Sozialforschung
Mittelweg 36
20148 Hamburg
Tel. +49 40 414097-0

Wir freuen uns, wenn Sie unseren Newsletter weiterempfehlen. Schauen Sie sich doch auch einmal den gemeinsamen Newsletter von Hamburger Edition und Mittelweg 36 an.
Impressum: www.his-online.de/impressum

If you don‘t want to receive any more messages (to: unknown@noemail.com) any longer, you can unsubscribe at any time. Click here